… über Surava

Bezirk Albula Kreis Belfort
Homepage www.surava.ch
Karte
Höhe 942 m ü. M
Fläche Gemeindegebiet 696 ha
Einwohner 2000 232

 

Kurzer Ausschnitt aus der Geschichte

Die Geschichte der Burgruine Belfort Die Burgruine wurde ca. im 12 Jh. erbaut. Aber der Ursprung der ersten Burg liegt im Dunkeln. Der Name Belfort deutet auf starke Feste hin, was sie ja auch ist. Man nimmt an, dass ein kleines Rittergeschlecht, die „von Belfort“, den Grundstein zur späteren Festung der Freiherren von Vaz gelegt hat. Die Herrschaft derer von Belfort hat wahrscheinlich nur Brienz, Surava und Lantsch umfasst, also das heutige Innerbelfort.
Aber schon im 12 Jh. fielen diese Orte und dazu Alvaneu mit der Festung Belfort an die Freiherren von Vaz. 1338 starb der letzte Vazer und hinterliess die Festung seinen beiden Töchtern. Die Burg Belfort war zur Zeit der Montforter und Östereicher durch Vögte regiert, (Beeli von Davos). Im Dokument St. Agatha 1438 heisst es wörtlich: Zitat: „Das Hus Belfort soll allwegs mit gemeis Amts Tavas Wyssen und Willen besetzt werden und ein jeglicher Fogt soll gemeinen Landt Tavas schweren mit genambten Hus Belfort gemeinen Landt offen und gewertig sin zu allen ihren Nöthen.“
Im März dieses Jahres (1998) wurde Belfort als Ruine 504 Jahre alt.

Die Besitzer der Burgruine:

12 Jh. – 1338 Freiherren von Vaz
1338 – 1436 Grafen von Toggenburg (Erbschaft, Tochter mit einem Graf von Toggenburg verheiratet)
1436 – 1466 Grafen von Monfort (Erbschaft)
1466 – 1471 Herzog Sigismund von Östereich (Erbschaft)
1471 – 1479 Graf Ulricus von Matsch (Erbschaft)
1479 – 1499 Herzog von Österreich (Kauf, weil Ulricus von Matsch verarmt ist)